Sekundärrohstoffe

Die Gewinnung von Rohstoffen wie Kupfer, Aluminium, Glas etc. verbraucht enorme Mengen Energie, führt zu z.T. beträchtlichen Umweltverschmutzungen durch den Einsatz von Chemikalien, setzt Schwermetalle frei und hinterlässt nicht mehr nutzbare Flächen. Im Gegensatz dazu lassen sich einmal gewonnene und in Geräten verbaute Rohstoffe mit vergleichsweise deutlich weniger Energieeinsatz zurückgewinnen, ohne dass schädliche Bodenveränderungen zurückbleiben.

Aus dem Electrocycle-Prozess resultiert die Gewinnung folgender Sekundärrohstoffe:

Darüber hinaus können einige Geräte nach Prüfung und Reparatur weiter verwendet werden und tragen damit zur Abfallreduzierung bei.