Metalle

Stahl
Stahl ist nach wie vor einer der meist verwendeten Materialien in Elektrogeräten. Vor allem in Haushaltsgroßgeräten wie Waschmaschinen oder Elektroherden aber auch in Computergehäusen für Halterungen oder Schraubverbindungen, wird Eisen eingesetzt. Die durch Electrocycling angewandte Verfahrenstechnik erzeugt qualitativ hochwertige Stahlschrottfraktionen, die unmittelbar im Stahlhüttenprozess einsetzbar sind. Durch die direkte Einsatzfähigkeit dieses Sekundärrohstoffes kann in gleicher Größenordnung auf den energieintensiven Bergbau zur Gewinnung von Eisenerzen als Primärstoff verzichtet werden.

Aluminium
Als Leichtmetall findet Aluminium für Profile, als Gehäuse, als Kühlkörper oder bei  komplexen Gussteilen Verwendung.  Electrocycling ist auf Grund ihrer installierten Anlagen und der Kompetenz ihrer Mitarbeiter in der Lage, hochwertige Aluminiumgranulate aus den Elektroaltgeräten zu produzieren. Wir trennen nach jeder Zerkleinerungsstufe sortenreine Aluminiumteile ab und verkaufen dieses Sekundäraluminium an Aluminiumschmelzwerke.  Sekundär gewonnenes Aluminium bedeutet Energiesparen, denn der Energiebedarf für die Gewinnung von Sekundäraluminium ist bis zu 95% geringer als der Bedarf an Energie für die Erzeugung von Aluminium aus Primärrohstoff.

Primäraluminiumgewinnung gehört immer noch zu den Verfahren, durch die große Umweltschäden verursacht werden können. Der Aufwand an Energie und Material, sowie die Emission von Schadstoffen sind beträchtlich. Zur Herstellung einer Tonne Aluminium werden 4-5 Tonnen Bauxit benötigt. Bei der Bauxitgewinnung entstehen Landschaftsschäden, im nächsten Verfahrensschritt fällt Rotschlamm an, der deponiert werden muss. Man schätzt, dass eine Tonne Primäraluminium CO2- Emissionen im Umfang von 1,6 Tonnen verursacht sowie eine zusätzliche Tonne CO2-Äquivalente durch Perflourkohlenstoff.

Kupfer und andere Nichteisen- und Edelmetalle 
Kupfer ist eines der wichtigsten Materialien in Elektrogeräten. Es wird verwendet für elektrische Leitungen, Spulen, in Motoren oder auf Leiterplatten. Im Durchschnitt findet man 14-mal mehr Kupfer in einer Tonne Elektroaltgeräteschrott als in einer Tonne abbauwürdigem Kupfererz. Ebenfalls im Elektrogerät enthalten sind Edelmetalle wie Gold, Silber und Palladium. Diese Metalle sind für die Funktion hochwertiger elektronischer Geräte unverzichtbar. Obwohl in den einzelnen Geräten nur Bruchteile eines Gramms an Edelmetallen verbaut sind, liegt der Edelmetallgehalt von Elektroaltgeräten im Durchschnitt deutlich über den Werten, die im Primärbergbau als abbauwürdig gelten. Gerade hier trägt eine Rückgewinnung sehr zur Reduzierung von Umweltschädigungen bei.


In unserer Aufbereitung wird ein Kupferkonzentrat mit ca. 60 % Kupfergehalt und weiteren Metallen wie Nickel, Blei und Zinn erzeugt. In diesem Konzentrat werden auch die Edelmetalle signifikant angereichert. Das Konzentrat wird in Kupferhütten in den Prozess der Kupferherstellung eingebracht und eingeschmolzen.  Nach einer aufwändigen pyro- und hydrometallurgischen Prozesskette liegen letztlich hochreines Kupfer, Gold, Silber und Palladium vor. Diese Metalle werden wieder für die Herstellung neuer Produkten eingesetzt.